Loading
Mai 8, 2016

Liebe Mama

Liebe Mama

Früher war das noch einfacher mit dem Muttertag. Im Kindergarten haben wir eine hübsche Karte gebastelt, ich kann mich an ein Schneeglöckchen aus Wollfäden erinnern, und ein Gedicht auswendig gelernt. Wir wollten dir diesen Tag besonders gemütlich und schön machen, wir helfen mehr beim Haushalt, wir sind lieb und streiten nicht miteinander. Als wir noch klein waren, war dieser Tag immer etwas ganz Besonderes vor allem dann, als wir auch nur noch dich hatten. Schon gen Abend hin war die Motivation bei mir und meinem Bruder entflogen und den Haushalt hast du wieder alleine gemacht. Wir waren nicht die fleißigsten Kinder, hatten immer schon unseren eigenen Kopf und Gezanke gab es bei uns selten.

Den Muttertag, sagtest du immer, mochtest du noch nie so richtig. Alles Show, immer mehr Konsum – darum sollte es ja wirklich nicht gehen. Wir sollten auch keine Geschenke kaufen und taten es mit zunehmenden Alter dann trotzdem, gefreut hast du dich ja auch immer sehr. Und auch bei mir manifestierte sich der Gedanke, dass der Muttertag Schwachsinn ist. JEDER Tag ist Muttertag! Wie heuchlerisch ist unsere Gesellschaft denn geworden, dass wir uns an einem Sonntag im Mai bei der lieben Mami wieder einschleimen müssen! Prinzipiell bin ich da echt dagegen, auch gegen den Trubel um den Vatertag (und das nicht nur, weil ich ein Scheidungskind bin). Mit 19 bin ich dann von daheim ausgezogen, wir hatten eine lange Abnabelungsphase vor uns. Du hattest Angst, dass mir was passieren könnte, dass keiner da ist, der aufpasst, dass ich Nachts nicht durch eine Hypoglykämie ins Koma falle und weil ich doch einfach noch dein kleines Mädchen war. Die Flügel sind mir schneller gewachsen, als dir lieb war. Wir haben uns noch oft getroffen, auf Kaffee, zum Shoppen, zum Reden. Du warst für mich nicht nur Mutter, sondern auch Freundin.

Unsere Lebenswege haben sich mehr entfernt, wir sind beide umgezogen und haben uns immer seltener gesehen. Aus dem 1-2 Mal pro Woche wurde 1-2 Mal im Monat, wenn mein Terminkalender platzte war auch das nicht drin. Ich hab dich vermisst, und ich vermisse dich immer noch. Aber du weißt, dass ich dich lieb habe, weil du mich immer unterstützt hast, wenn mein Kopf wieder mal durch die Wand wollte. Weil du mich getröstet hast, wenn auf meinem Weg Steine lagen. Und weil du einfach mehr als meine Mama bist – du bist meine Heldin. Mit einer kleinen Aufmerksamkeit die dir sowieso nie gerecht werden würde, sollst du dich jeden Tag daran erinnern, dass ich an dich denke, auch wenn wir uns nicht mehr so oft sehen.

 

Alles Liebe,
Deine Jasmin

 

Liebe Mama

Meine schöne Mama. <3

Muttertag

Den Vogelkäfig und den Holzvogel gibt es im Just White, Leopoldstr. 26

 

Comments (2)

  • Ruhrstyle
    Mai 8, 2016

    Ein sehr schöner Text, der mit Sicherheit auch deiner Mama- übrigens sehr hübschen Mama – gefallen wird. Ich sehe es wie du, jeder Tag ist Muttertag. Liebe, Zuneigung und Dank lässt sich nicht an Tagen festmachen.

    liebste Grüße
    Rebecca

    Antworten
    • Jasmin
      Mai 10, 2016

      Das Kompliment werd ich auch gleich weitergeben <3
      Es heißt ja deshalb nicht, dass wir jeden Tag was schenken oder das zelebrieren müssen, aber einfach an die liebe Mama denken oder ein kurzes WhatsApp reicht doch schon.

      Alles Liebe!

      Antworten

Leave a comment